Über den Mut zum Ich
Über den Mut zum ICH
22. Januar 2018
Selbstbehandlung und Selbstheilung Claudia Goetz
Wenn dir ein Balken auf den Kopf fällt….
28. März 2018
alle anzeigen

Besserfühlen-Botschaften 1. Halbjahr 2018

Besser.Fühlen.Botschaften 1. Halbjahr 2018

Besser.Fühlen.Botschaften 1. Halbjahr 2018

Jeden Montag-Morgen teile ich mit dir eine Botschaft aus meinem Praxis-Alltag, mit der du dich besser.fühlen. wirst.
Du findest sie auch auf meiner Facebook-Fanpage. Hier sind alle Beiträge des 1. Halbjahres 2018 zusammengefasst!

Die Anwendung ist ganz einfach!
✅ Lese die Botschaft
✅ Schließe deine Augen, atme tief ein und lasse sie in deinen Körper sinken
✅ Atme aus und gehe beschwingt in den Tag
✅ Wiederhole die Botschaft, wann immer du an sie denkst

ICH BIN ICH

Besser.Fühlen.Botschaften 1

„ICH BIN ICH“ erscheint so logisch – und doch kommt es vor, dass Menschen, die zu mir kommen, erkennen, dass sie nicht ihr Leben leben, sondern das der anderen. Es wird uns ja auch schon früh antrainiert. „Ach, wie süß – er/sie ist ja ganz die Mama/ganz der Papa“ hören Babies schon im Kinderwagen.

Stärker wirkende Verstrickungen kann die Namens-Gleichheit zu Familienmitgliedern auslösen. (Zweitname zu Ehren Oma, Opa, eines früh Verstorbenen).

Die Botschaft heute lädt dich ein, dir  bewusst zu machen, dass du GANZ DU SELBST bist!

ICH DARF NEHMEN

Besser.Fühlen.Botschaften 2

Die Nase triefte, sie konnte kaum sprechen und hustete. Ihr Körper schien aus jeder Pore Energie zu verlieren.

Ihr Dilemma: GEBEN fällt ihr immer total leicht, aber in Situationen um Hilfe bitten, wo es ihr schlecht geht?

Ihr Tipp an sich selbst „ICH DARF NEHMEN“ kehrte den Energiestrom im gesamten Körper um, die Energie floss zu ihr zurück! Falls du also auch solche „ich helfe gerne Energie-Legs“ hast, lade ich dich ein. heute einfach mal Hilfe anzunehmen.

ich lehne mich heute zurück

Besser.Fühlen.Botschaften 3

Anspannung fällt uns leicht, doch Entspannung? Einfach mal abhängen?
Wann machst du das? Tust du’s in deinem Arbeitsalltag?

Ich lade dich ein: Wenn du in einem Stuhl sitzt, lehne dich ganz bewusst für einen Moment zurück und spüre, wie gut es sich anfühlt, wenn du dich wo anlehnen kannst.

Ich bin tief verwurzelt

Besser.Fühlen.Botschaften 4

Wurzeln schlagen wie ein Baum. Wenn du Yoga praktizierst, ist dir diese Übung sicher bereits bekannt.

Ich lade dich ein, heute deine Wurzeln bis zum Erdmittelpunkt wachsen zu lassen.
Das ist deine Strecke von durchschnittlich 6371km 😉 vorbei an allen Schätzen, die die Erde zu bieten hat.

Goldene Rose

Besser.Fühlen.Botschaften 5

Heute ist Rosenmontag – seinen Namen hat der Tag wohl von einem christlichen Brauchtum. Der Papst überreichte an diesem Tag verdienten Persönlichkeiten eine goldene Rose! Ich bin nicht der Papst – aber du hast dir die goldene Rose verdient. Und voilà, hier ist sie!
Ich wünsche dir einen närrischen, ausgelassenen und freudvollen Tag <3

Ich bin veränderungsbereit

Besser.Fühlen.Botschaften 6

Auch im Alter veränderungsbereit zu sein, das wünsche ich dir. Meine große Lehrerin ist dafür meine Mama. Sie musste im Oktober von Rollator auf Rollstuhl umsteigen, da ihre defekten Knie sie nicht mehr tragen. Das war eine riesen Veränderung für sie! Sie trägt es mit großer Fassung.

Als ich sie fragte, was sie als 84 Jährige mir für 2018 rät, sagte sie: „Mein liebes Kind, Leben ist Veränderung. Das Leben verändert sich manchmal schneller, als du überhaupt denken kannst. Also sei bereit für jede Veränderung und gehe gelassen mit ihr um!“

wenn ich kreativ bin, schöpfe ich

Besser.Fühlen.Botschaften 7

Ist dir bewusst, dass du mit jeder kreativen Handlung zum Schöpfer wirst?
Wie wäre die Vorstellung, dass ALLES, was in deinem Leben passiert, deine eigene Kreation ist? In diesem Sinne achte ich dich als Schöpfer deiner eigenen Realität!

Ich achte alle meine Gefühle als meine Kreation

Besser.Fühlen.Botschaften 8

Wie wäre der Gedanke, dass negative Gefühle nicht existieren. Dass es also auch keinen Grund gibt, sich gegen sie zu wehren.
Dass ALLE Gefühle Facetten meiner Kreation sind, die sich nichts sehnlicher wünschen, als gefühlt zu werden?

Und dafür liebe ich mich

Besser.Fühlen.Botschaften 9

Hier ist es: mein LIEBLINGSMANTRA!

Vielleicht geht es dir auch so: Selbstliebe ist keine einfache Sache.  Und mich auch noch lieben, wenn mein innerer Kritiker mir erzählt, dass ich richtigen Mist gebaut habe?
Genau dazu lade ich dich heute ein! Wenn mal wieder alles schief geht, dann sprich diesen Satz. Er wirkt Wunder – das verspreche ich dir!

Ich danke meinem geschätzten Lehrer Ekkehard Zellmer für dieses wundervolle Mantra!

Besser.fühlen-Botschaft: Ich lausche heute meiner Seele

Besser.Fühlen.Botschaften 10

Ich lausche heute meiner Seele.

Wenn du dich bei diesem Satz fragst: Gibt es Seele überhaupt? Dann rate ich dir: lausche!

Wie auch immer du dir Seele vorstellst, es gibt einen tiefen Kern in dir, der entdeckt werden will.

Viel Freude bei deiner Forschungsreise in die Innenwelt.

Heute erlebe ich einen perfekten Moment

Besser.Fühlen.Botschaften 11

Heute rege ich dich an, dir bewusst einen perfekten Moment zu kreieren. Nutze dazu einfach eine Alltags-Aktivität, die du ganz bewusst ausführst.

Ein Händeschlag zur Begrüßung, ein Blick in die Augen eines dir unbekannten Menschen…..sei kreativ!

Vielleicht braucht es einige Anläufe, aber teste es aus. Sei spielerisch. Und sammle schließlich den Moment ein, der mit dir in die Ewigkeit eingeht. Du wirst dich danach schlagartig besser fühlen!

Beispiel: Ich habe gerade mein 4 m Bücherregal eingeräumt. Dabei habe ich mir bewusst gemacht, dass ich mir damit einen Lebenstraum erfülle. Das Einräumen ging wie von selbst und ist jetzt Teil der Traum-Verwirklichung.

Hier kommt ein Ostara-Gruss

Besser.Fühlen.Botschaften 12

Die Göttin Ostara war in alten Zeiten als Botin des Frühlings und der Fruchtbarkeit verehrt. Heute wird am Ostermontag der Tag der Auferstehung gefeiert. Ein lebensbejahender Gedanke!

Doch scheint es mir richtig, dass wir das Weibliche mit einbeziehen. Das Gebären war von jeher Frauensache. Ich lade dich daher ein, den OSTARA-Gruß, den Gruß der göttlichen Weiblichkeit in den heutigen Tag zu integrieren und in den Ostermontag einzubinden.

Die Natur erwacht zu neuem Leben – die Sonnenstrahlen bringen neues Licht und Wärme – das Rot, Gelb und Blau der Frühlingsblumen bringt Farbe zu uns.

Möge dir das göttlich Weibliche heute Kraft und Wachstum schenken.

Ich fokussiere mich auf meine Ressourcen

Besser.Fühlen.Botschaften 13

Wie oft passiert es uns: Es klappt etwas nicht, wie wir uns das wünschten, und wir verfallen in negative Gedanken.

Meine Botschaft an dich heute: Beschäftige dich mit deinen Ressourcen:

Was steht dir einfach so zur Verfügung?  Was tust du gerne?
Was macht dir so richtig Spaß? Womit kannst du Kraft tanken?

Ich bin mutig

Besser.Fühlen.Botschaften 14

Mutig deinen Weg zu gehen ist einerseits notwendig und doch stellt es manchmal eine Herausforderung dar. Gerade wenn du etwas Neues wagen willst – und dann verlässt dich der Mut und Zweifel kommen auf.

Doch heute ist eine neue Woche. Ich lade dich ein: schau dir dein Leben an und stelle fest, wo du ganz selbstverständlich mutig deinen Weg gehst. Darauf fokussiere dich. Und erkenne, wie mutig du schon bist!

Besserfühlenbotschaft - Ich bin zentriert

Besser.Fühlen.Botschaften 15

Zentriert zu sein bedeutet für mich, meinen Körper in einer ruhigen, austarierten Balance wahrzunehmen. Mich auf nur eine Sache auszurichten. Meinen Fokus auf ein Ziel zu lenken.

Gerade am Montag-Morgen kann „ich bin zentriert“ helfen, die Zerstreuungen des Wochenendes abzulegen und dich wieder ganz auf dein Tages-Ziel zu konzentrieren.

Gelingt dir Zentriertheit nicht auf Anhieb, gebe ich dir eine Variante des Satzes an die Hand: „Angenommen, ich wäre zentriert, wie würde sich das anfühlen? Was würde sich ändern, wenn ich bereits zentriert wäre?“

Besserfühlenbotschaft - ich fühle das Zusammenspiel meiner Organe

Besser.Fühlen.Botschaften 16

Seit Freitag besuche ich einen 5 tägigen Organe-Kurs. Ziel des Kurses ist einerseits das Spüren der einzelnen Organe in ihrer Bewegung im frei fließenden Lebensatem. Anderseits die physische Arbeit an Gewebestrukturen. Faszinierend finde ich das  perfekte Zusammenspiel der Organe – wo alle ihren Platz haben und ihren ureigenen Aufgaben nachgehen.

Ich rege dich dazu an, diesem perfekten Zusammenspiel ein paar Minuten des heutigen Tages zu widmen und dich in deine Organe des Bauchraums einzufühlen.

Ich achte meine Leben als Geschenk

Besser.Fühlen.Botschaften 17

Deine Eltern haben dir ein Geschenk gemacht: Dein Leben! Ein Geschenk brauchst du nicht ausgleichen. Es ist etwas so Großes – du könntest es nie ausgleichen.

Ein systemischer Grundsatz lautet daher: Die Energie fließt immer von den Eltern zu den Kindern. Nicht umgekehrt. Als Kind musst du deinen Eltern nichts zurückgeben. Wenn du etwas geben willst, gib deinen Kindern – oder einem ebenbürtigen Kinderersatz.

Ich nehms leicht

Besser.Fühlen.Botschaften 18

Auf einer Skala von 1 bis 10 – wie leicht empfindest du dein Leben?  Wenn 1 „einfach super“ bedeutet und 10 „total schwer“….

Wie wäre es, dein Leben heute einfach etwas leichter zu nehmen? Ziehe von der Zahl, die du dir gerade vorgestellt hast, 2 ab oder sogar 3.
Dann spüre, wie viel leichter sich die neue Zahl schon anfühlt. Und dein Leben?

Ich verleihe meiner Seele Flügel

Besser.Fühlen.Botschaften 19

Feiertag, Urlaub, Freizeit. Ein idealer Tag, um in dich zu gehen und dich zu fragen: Wobei erlebe ich so richtig große Freude? Wann spüre ich, dass ich lebe? Was davon kann ich heute tun?

Lass uns teilhaben an deiner Lebensfreude und erzähle uns, was deiner Seele Flügel verleiht!

NEIN

Besser.Fühlen.Botschaften 20

Wie wäre es heute Morgen mit einem sanften, aber beherzten NEIN? In welcher Situation wird es schon lange Zeit, dich abzugrenzen und nicht mehr JA zu sagen, obwohl du nein meinst?

Löst NEIN ein ungutes Gefühl in dir aus? Kommen Gedanken wie „also heute ist sie aber negativ drauf!“ Dann möchte ich dir gerne folgende Idee mitgeben: Ein NEIN zu anderen kann ein großes JA zu dir und deiner eigenen Wahrheit bedeuten. In wahrer Selbstfürsorge hilft das NEIN dir, bei dir und deinen Wünschen, Zielen und Vorstellungen vom Leben zu bleiben.

2 Kommentare

  1. „Ich darf nehmen“ ist soo wichtig! Viele Frauen haben damit Probleme, was in doppelter Hinsicht schade ist. Einmal für die Frau selbst, denn es zeigt, wo sie ihren Selbstwert einschätzt, zum anderen auch für den Gebenden, der eine Ablehnung erfährt, wenn seine Gabe nicht angenommen wird. Geschenke zu empfangen und Wert zu schätzen tut uns allen sehr gut. Dankbarkeit, die daraus erwächst, fördert das glücklich sein. Also nehmt mit Freude und gebt mit Freude, dann passt es auch mit den Energien!
    Liebe Grüße
    Anke Ferlemann

    • Claudia sagt:

      Liebe Anke, vielen Dank für deinen Kommentar und dass dir DIESE Botschaft sooo wichtig ist. Ich selbst empfinde sie als eine der allerwichtigsten in diesem Beitrag. Wir dürfen endlich mit dem alten Denken aufhören, dass „geben seliger ist als nehmen“. Denn das entspricht nicht meiner Wirklichkeit und meinen Erfahrungen. BEIDES ist wichtig.
      Es macht mich froh, dass du diese Einstellung teilst! In diesem Sinne nehme ich deinen Kommentar sehr gerne als ein Geschenk an! Herzlichst, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?