Ich weiß nicht, wie es dir geht – für mich neigt sich ein weiteres außergewöhnliches Jahr dem Ende zu. Es ist Zeit, Rückschau zu halten. Die Welt scheint sich in einem Wandel zu befinden und es ist ungewiss, wo sie sich hinbewegt. Mit diesem Artikel will ich nicht auf das Weltgeschehen eingehen. Vielmehr nehme ich dich mit in meine Welt, die in diesem Jahr ein breites Spektrum an Emotionen bot. Während ich hier sitze und schreibe, wird mir bewusst, dass sich mein Jahr vor allem um eine Sache drehte: Die Verwirklichung eines Lebenstraumes, das Schreiben meines ersten Buches.

Was das Jahr zudem zu bieten hatte, erzähle ich dir in meinem Jahresrückblick 2021!    

„Entdecke die Wunder in dir“ – die Geburt meines Buch-Babys

Bereits im letzten Dezember, als ich mich während der Rauhnächte auf das neue Jahr vorbereitete, wurde mir klar: Ich hatte keine Ausreden mehr, meinen Traum vom eigenen Buch nicht zu verwirklichen. Dieser Traum schlummerte schon viele Jahre in mir und ich vernahm deutlich meine innere Stimme: Es war Zeit, ihn zu leben! 

So begann ich Anfang des Jahres, mich mit dem Thema Buch schreiben auseinanderzusetzen. In meiner Vorstellung sah ich mich, wie ich mein Buch in Händen halte und verspürte pures Glück dabei. Doch in meiner Realität hatte ich keine Ahnung, WIE ich es angehen sollte. Also las ich mich in die Materie ein und informierte mich. 

Schließlich investierte ich in ein 6-monatiges Buchcoaching, um von Grund auf zu lernen, was ich beim Schreiben des Buch beachten musste. Diese Investition war hilfreich. Das Coaching motivierte mich, mein Ziel fokussiert zu verfolgen. So vergingen von der Konzeptphase bis zum Druck des Buches gerade einmal sieben Monate

Der magische Prozess beim Buchschreiben

Die Entstehungszeit des Buches war magisch. Schnell erkannte ich, dass ein Buch auf die Welt zu bringen der Geburt eines Kindes gleicht. Schon bei der Idee zum Buch konnte ich eine Art „göttliche“ Eingebung wahrnehmen. Bisher kannte ich derartige Flow-Zustände von Autoren nur aus Erzählungen. Erst durch das tägliche Schreiben und in der direkten Auseinandersetzung mit dem Buch kam ich in einen Schreibfluss, der von etwas „Höherem“ beseelt war. Ich begann das Buch zu lieben, noch bevor ich es fertig geschrieben hatte.

Manchmal überkamen mich emotionale Schübe, ob ich dem Buch gerecht werden würde. Dann tauschte ich mich mit Müttern aus. Sie erklärten mir meist: „Claudia, das geht vorbei. Setz dich hin und atme. Es ist nur eine Wehe. Atme sie durch. Das Buch ist noch nicht geboren. Warte ab, du wirst den Unterschied spüren, wenn die Fruchtblase platzt und das Kind zur Welt kommt!

Ich könnte noch so vieles zum Entstehungsprozess schreiben, das werde ich an anderer Stelle tun – denn heute soll es ja nur um den Rückblick ins Jahr 2021 gehen. Daher noch ein paar Worte zum Inhalt des Buches: 

Entdecke die Wunder in dir – eine Reise durch Körper und Seele“ ist aus meiner Liebe zur Weisheit unseres Körpers entstanden. Mein großer Wunsch ist es, dass Menschen einen anderen Blick auf das Zusammenspiel von Körper und Seele erhalten. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir aktiv auf unsere Selbstheilung einwirken können, wenn wir ein tieferes Verständnis für geistig-seelische Abläufe erlangen.  Das Buch vereint 12 Expertinnen und Experten, die auf ihrem Fachgebiet eine ebensolche Faszination für körperlich-seelische Abläufe verspüren wie ich: 

Andrea Löffler : Deine Stimme, dein Ausdruck – Marc Donner : Deine Ohren sind ein Wunder – Carola Held : Die Augen – Spiegel zur Seele Volker Werner : Der Atlas – ein Schlüssel – Birgitt Täuber-Rusch und Stefan LimmerDas Wunderwerk im Kopf, die Zirbeldrüse
 
Sonja Wode : Die lebendige Wirbelsäule –  Doris Mühlich : Eintauchen in die Seele  Ilona Tamas : Über Weiblichkeit und sexuelle Kraft – Thorsten Weiss : Emotionen in Balance – Anna Götz (meine Mutter): Die gute Mutter – Claudia Götz : Körperbewusstsein – die Wunder in dir!  

 

Ergänzende Angebote zum Buch:

Ergänzend zum Buch ist ein Arbeitsbuch entstanden. Es dient Praktikern, über gezielte Fragen und Übungen das Gelernte in den Alltag zu integrieren. Für alle, die viel unterwegs sind oder lieber hören als lesen,  habe ich „Entdecke die Wunder in dir“ als Hörbuch gesprochen. 

Mein Buch ist im Eigenverlag entstanden, also nicht Buchhandel, sondern nur bei mir erhältlich!
Hier kannst du es bestellen!  

Ein Buch kommt selten allein: Als Co-Autorin im Mut-Mach-Buch

Als ich gerade im Begriff war, mein Buch abzuschließen, wurde ich auf ein Buchprojekt aufmerksam, das viele Autoren mit einem Thema vereinen sollte. Bestseller-Autorin und Transformations-Coach Selma Sona Gerstenberg wird Herausgeberin des Buches „Wie geht MUT? X Wege zu Mut.“ sein. Gemeinsam mit 47 anderen Autorinnen und Autoren teile ich meine ganz persönliche Mut-Geschichte, um andere zu inspirieren, wie gut es tut, den Mut zu fassen und den eigenen Weg konsequent zu gehen. Das Buch wird im Frühjahr 2022 erscheinen mit einem Vorwort von Hermann Scherer, Bestsellerautor von 50 Büchern, die in 18 Sprachen übersetzt wurden!   

Über Abschied und Tod

Im Sommer bahnte sich ein schmerzvoller Abschiedsprozess an – meine Schwiegermutter Sigrid machte sich auf den Weg zur anderen Seite. Natürlich hat mich ihr Sterbeprozess erst einmal auf eine ganz andere Bahn gebracht und alle Aktivitäten lagen still. 

Mein Mann und ich begleiteten Sigrid in ihren letzten Wochen und Tagen, so gut es uns möglich war. Sie war in ihrer Umsetzung schnell. Noch zwei Wochen vor ihrem Tod verdrängte sie jeden Gedanken an ihn. Doch schon wenige
Tage später war sie bereit. „Ich will nicht mehr. Es ist genug. Ich hatte ein gutes Leben.“

In ihren Worten lag ein Anerkennen und Annehmen, dass ihr Körper von der fortgeschrittenen Krebs-Erkrankung nicht mehr heilen würde und es Zeit war zu gehen. So hat sie Mitte August ihren Körper verlassen.

Auf ihrem Sterbebett übermittelte sie mir unausgesprochen eine Botschaft: Wenn du über den Körper schreibst, musst du darüber schreiben, was am Ende des Lebens mit Körper und Seele geschieht! 

Ich bin meinem Impuls gefolgt. Noch an ihrem Sterbetag fügte ich meinem Buch ein weiteres Kapitel hinzu: Das Körperbewusstsein und der Tod. Sigrids letztes Lebenskapitel ist nun das letzte Kapitel meines Buches. Sigrid, du bleibst in Erinnerung und lebst in uns weiter. Ich denke jeden Tag an dich und schicke dir einen lieben Gruß nach „oben“.

Die Hochzeit meiner besten Freundin

Wenn ich diesem Jahr etwas nachsagen kann, dann ist es Emotionalität in jede Richtung. Wir hatten Sigrid gerade verabschiedet und waren mit unserer Trauer beschäftigt, da kam eine Botschaft meiner besten Freundin zu mir: 

Wir kennen uns eine gefühlte Ewigkeit und sind in unserer Freundschaft durch dick und dünn miteinander gegangen, so wie es bei Freundinnen sein soll. Uns verbinden viele besondere Ereignisse, die ich in meinem Herzen trage. Eines davon liegt bereits 25 Jahren zurück. Nach einem turbulenten Wochenende traf ich Regine und sie strahlte über das ganze Gesicht: „Claudia, ich hab meinen Traummann gefunden. Das ist er. Mit ihm will ich zusammenbleiben und alt werden.“ 

Pünktlich zur „silbernen Hochzeit“ hat dieser Mann meiner besten Freundin einen Heiratsantrag gemacht. Wieder war dieses Strahlen in ihrem Gesicht, das ich schon einmal vor 25 Jahren bei ihr gesehen habe. Meine Freude für die beiden war unendlich. Ich kann dir sagen: Erfüllt sich der Lebenstraum deiner besten Freundin, ist es, als wäre es die Erfüllung deines eigenen Wunsches! Und so feierten wir an einem herbstlichen Septembertag Hochzeit und Silberhochzeit in einem. Es ist mir eine Ehre, dabei gewesen zu sein.  

Lebensverändernd, so das Fazit unseres ersten Jahrestrainings 

Doch nicht nur Hochzeiten können lebensverändernd sein. Auch ein Jahrestraining hat das Zeug dazu!
Im Oktober 2020 starteten Andrea Löffler und ich unser erstes Jahrestraining bei Menschen stärken. Wir waren davon überzeugt, dass es für Teilnehmerinnen wertvoll sein würde, sich ein ganzes Jahr lang mit sich selbst zu beschäftigen. In vier Modulen behandelten wir die Themen Beziehung zu uns selbst, zu anderen Menschen und zur Welt. Das Training ist ein Weg der Auseinandersetzung mit sich selbst und führt zu einer gefestigten inneren Haltung dem eigenen Leben gegenüber.

Als wir dann in diesem Oktober den Abschluss des Jahrestrainings würdigten und die Entwicklung in diesem Jahr ehrten, waren wir selbst sehr berührt von dem, was die Teilnehmerinnen für sich erkannt und mitgenommen haben. Hier einige Beispiele: „Meine Sicht auf mich und mein Leben ist sehr viel freundlicher geworden. Das nimmt so viel Stress raus.“ „Ich bin zum ersten Mal in meinem Leben ich selbst. Ich bin angekommen!“

Das nächste Jahrestraining startet bereits am 30.1.2022. Hier kannst du dir die Inhalte anschauen. 

Tapetenwechsel!

Hast du schon einmal ein Video von mir gesehen? Dann ist dir sicher diese bunte Vielfalt in meinem Rücken aufgefallen! Der Tapete-an-die-Wand-Tag, war ein echter 5 Sterne Tag! In Windeseile klebten mein Mann und ich am Morgen die Tapete an die Wand, sein Statement dazu war: „Ich spür doch, wie wichtig dir das ist, also machen wir das jetzt!“ 

Natürlich hatte es einen Grund, denn die Schöpferin der Tapete Eva Lueg hatte sich für den Nachmittag persönlich zu Kaffee und Kuchen angemeldet. Es war ein Magic Moment, mit ihr gemeinsam in mein Büro zu gehen und ihr die Fotowand zu zeigen! !

Die Entstehung der Bildauswahl für die Foto-Tapete war auch eine schöpferische Geburt. Diese Fotowand ist nicht einfach nur ein Bild – es ist eine Ansammlung natürlicher Helfer für Körper und Seele! Jede der Blüten hat eine spezielle Heilwirkung: Lavendel, Rosmarin, Schafgarbe und RingelblumeIch persönlich bin ein Lavendel-Fan. Was der Lavendel für mich bedeutet, ist die Schafgarbe für meine Mama. So habe ich nicht nur meine eigene stärkende Natur-Kraft hinter mir, sondern auch die meiner Mutter! 

Das Entwickeln meiner ganz persönlichen Fototapete war ein Akt der Auseinandersetzung mit mir selbst und mit den Pflanzen, die ich bei mir haben wollte. Es dauerte Tage, bis die Kollektion stand. Eva war eine stetige Begleiterin und hielt den Raum für diese Entwicklung. Für mich ist Eva nicht nur eine Künstlerin. Sie verbindet ihre Kunst mit ihrer Erfahrung aus Coaching und Therapie. So entstehen Tapeten mit High Vibes. Schau doch einfach mal auf ihrer Seite vorbei: Bloom Your Room by Eva Lueg  

FEELunity goes real – eine Vision wird Wirklichkeit

Alles begann vor drei Jahren mit einer „zufälligen“ Begegnung zwischen Doris Mühlich und mir auf einem Business-Seminar am schönen Ammersee. Dieser Tag war geprägt von intuitiven, heilsamen Ritualen von Frauen für Frauen. Ohne viel Worte zu verlieren, waren Frauen füreinander da und kreierten einen kraftvollen Raum für Entfaltung. Jede konnte sich mit ihren Sorgen, Ängsten, Nöten, Schatten- und Lichtseiten zeigen und war in diesem Feld von Frauen getragen.

Nachdem wir einen ganzen Tag lang Seite an Seite gewirkt hatten, stand Doris in einer der letzten Pausen neben mir und begann ein Gespräch: „Claudia, lass uns gemeinsam einen Heilerkongress veranstalten. Frauen brauchen Räume, damit das weibliche Kollektiv heilen kann.“ Ich spürte, dass sie recht hatte und war dabei. So entstand unsere Vision von FEEL-der Kongress.

Vom Loslassen und neu Erschaffen 

Wir planten fleißig, fanden einen wundervollen Ort und einen Termin im Sommer 2020, konnten Referentinnen begeistern, dabei zu sein. Gerade wollten wir die Werbung starten, da kam der erste Lockdown und wir legten die Sache auf Eis. Natürlich hatten wir die Hoffnung, dass der Kongress 2021 stattfinden könne. Im Februar überkam mich ein enges Gefühl. Ich hatte eine dunkle Vorahnung, dass in diesem Jahr wieder viele Einschränkungen gelten würden, die unseren Kongress unmöglich machten.  

Bisher ist nicht absehbar, wann Live-Veranstaltungen nach unseren Vorstellungen wieder möglich sind. Doch wir spüren, dass es gerade jetzt „Räume“ braucht, in denen wahrhaftige Begegnungen stattfinden und in denen wir uns gegenseitig ermutigen, unseren eigenen Platz im Leben zu finden und ihn einzunehmen. So werden wir im Frühjahr 2022 die Onlineplattform FEELunity starten. FEELunity ist dein Onlineraum, wenn du deine Intuition wieder fühlen und bewusster deinen Weg gehen möchtest. Du wirst dein Leben in die Hand nehmen und in Handlung kommen. Diese Welt braucht dich mit deinen einzigartigen Fähigkeiten!

Über 1000 gelaufene Kilometer – vom Dörloper zum Halbmarathon

Die richtige Balance zwischen Spannung und Entspannung, Arbeit und Freizeit zu schaffen ist für mich ein elementarer Teil meiner eigenen Selbstfürsorge- und Selbstliebe-Praxis geworden.

Bereits seit einigen Jahren habe ich das Laufen für mich entdeckt. Es ist eine Routine, die ich jederzeit und an jedem Ort ausüben kann. Meine Laufschuhe und Laufkleidung passen in jeden Koffer. Ich liebe es, dass ich einfach nur vor die Haustüre gehen muss und schon mit meinem Lieblingssport beginnen kann. 

Das Laufen hat für mich einen weiteren großen Vorteil: Auch, wenn Bekanntes und Bewährtes weggebrochen ist, so ist mir diese gute Gewohnheit eine große Stütze, sie bietet mir Stabilität und Halt in unruhigen Zeiten. 

Zu Beginn meines Hobbies war ich viel allein im Wald unterwegs. Ich empfinde es als großes Geschenk, inzwischen gemeinsam mit meiner Lauffreundin Katja 2-3 Mal pro Woche zu trainieren. Auf unsere diesjährige Laufleistung von über 1000 km blicken wir beide mit Stolz und Freude. 

YES, Ziele motivieren! 

Unser erstes gemeinsames Lauf-Event war im Frühjahr der „Ossiloop anners“Der ursprünglich im Norden stattfindende Lauf zieht sich über 3 Wochen hin und umfasst insgesamt knapp 65 km Laufstrecke. Da auch in diesem Jahr Großveranstaltungen weitestgehend verboten waren, wurde der Lauf wie bereits 2020 über eine App für Menschen auf der ganzen Welt zugänglich gemacht. 

Eine Strecke lief ich im schönen Odenwald, meiner alten Heimat, und wurde vom sportbegeisterten Hörmeister Marc Donner begleitet. Marc ist übrigens mit seinem Spezialthema „deine Ohren sind ein Wunder“ ein Teil meines Buches. Gerade in diesen Zeiten ist es wohltuend, wenn Verbindungen zwischen Menschen auf vielen Ebenen möglich sind. Danke Marc! Den Abschluss dieses Events feierten Katja und ich mit einem Picknick am Rhein als echte Dörloper=Durchläufer. 

Und weil feiern gut tut, schlossen wir unsere 1-jährige Lauf-Freundschaft mit einem Halbmarathon und anschließendem Sekt ab. Es ist grandios, ungeahnte Kräfte in sich zu wecken und so eine Leistung vollbracht zu haben! Danke Katja für diese einzigartige Erfahrung! Ich feiere uns und unsere Leistung!

Halbmarathon Oktober 2021 geschafft

Feng-Shui fängt am Haus-Eingang an 

Im Jahr 2021 ging ein weiterer Traum in Erfüllung. Unsere Hofeinfahrt und die Eingangs-Treppe zum Haus wurden saniert und wurde erneuert. Dieser Bereich unseres Hauses war mir lange ein Dorn im Auge, denn ich weiß um seine wichtige Bedeutung im Feng Shui. Der Eingang eines Hauses verbindet die unbegrenzte, äußere Yang-Welt mit der begrenzten Yin-Welt des Innenlebens. Da Bilder mehr sagen als Worte, siehst du hier ein Bild vom Hof vor unserem Einzug im Jahr 2012 und nach der Sanierung im Jahr 2021. 

Zeit für Würdigung und Neuausrichtung

Nun neigt sich das Jahr dem Ende zu und die Tage werden in rasantem Tempo kürzer. In Breisach schafft es die Sonne seit Tagen kaum, sich durch die dichten Wolken zu zeigen. In wenigen Tagen beginnen die Rauhnächte. Ich freue mich sehr darauf, die Zeichen stehen auf Innenschau. Alles in mir ruft nach Ruhe und Rückzug, Würdigung und Neuausrichtung. 

Die Rauhnächte sind für mich eine gute Gelegenheit, nach innen zu gehen, das Jahr Revue passieren zu lassen und abzuschließen. Genauso schaue ich nach vorne, begrüße das kommende Jahr und halte Ausschau, was in 2022 von mir erschaffen werden will. 

Mein Ausblick 2022

Immer deutlicher wird mir, wie kostbar das Menschsein ist. Ich möchte im neuen Jahr meine Beitrag leisten, dass Menschen ihren Wert erkennen, das große Geschenk in ihrem Körper und der Seele entdecken und lernen, auf sich selbst zu hören, bevor ist auf jemand anderen hören. 
  
Mein Motto für 2022 lautet: ✨ Next Level: Potential-Entfaltung ✨

  • Im Dezember startet die geschlossene Facebook-Gruppe Menschen stärken – Was dich stärkt 2022.
    In der ersten Januarwoche fasten wir gemeinsam, um danach direkt in unser erstes kostenloses Selbstliebe-Training überzugehen!
  • Am 30.1.22 startet wieder das Jahrestraining „Festige dich“ bei Menschen stärken
  • Im März geht die Online-Plattform FEELunitylebe den Ausdruck meiner Seele an den Start 
  • Mein Onlinekurs  „Entdecke die Wunder in dir“ entsteht 
  • Mein 2. Buches kommt in die Welt  

Haltung stärken – Werte leben

Am Ende angekommen, sind mir ein paar persönliche Worte zum aktuellen Zeitgeschehen wichtig: Wir scheinen uns in eine Welt hinzubewegen, in der Spaltung, Angst, Projektion und zerstörerische Gedanken an der Tagesordnung sind. Ich bin der festen Überzeugung, dass es gerade jetzt auf jeden ankommt, sich seiner Werte bewusst zu werden. 

In welcher Welt will ich leben?
Wie soll meine Welt aussehen?

Was ist mein Beitrag für die Welt? 

Meine wichtigsten Werte sind körperliche und geistige Gesundheit und Selbstbestimmung, Freude, Frieden, Freiheit und Menschlichkeit. Auch wenn es mir nicht immer gelingt, so richte ich mich TÄGLICH nach meinen Werten aus. Ich habe dieses Jahr einem Lebenstraum gewidmet und ihn verwirklicht. Diese Ausrichtung gab mir Halt. Ich konnte an etwas glauben, das mir Sinn gab.

Ich sage allen Menschen DANKE, mit denen ich in Verbindung war. Ich sage DANKE für alles, was sich in diesem Jahr gezeigt hat – sowohl die guten als auch die unangenehmen und schmerzvollen Ereignisse. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass alles zu unserer persönlichen und kollektiven Entwicklung beiträgt.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine gesegnete Weihnachtszeit und einen wundervollen Start ins Neue Jahr 2022. 

Von Herzen, Claudia